Archiv für das Schlagwort ‘Real Madrid

Palacio de Deportes de la Comunidad, Madrid   Leave a comment

Donnerstag, 12.03.2015, 21:00 Uhr
Euroleague, 10. Spieltag Top-16-Runde
Real Madrid – ALBA Berlin 93:62 (46:39)
Barclaycard Center (15.000 Plätze), Madrid
Zuschauer: 8.021 (Gäste: 20)

Veröffentlicht 6. April 2015 von stadionkult in Berichte, Neuigkeiten

Getaggt mit , , ,

Estadio Santiago Bernabéu, Madrid   Leave a comment

Dienstag, 18.03.2014, 20:45 Uhr
Real Madrid CF – FC Schalke 04 3:1 (1:1)
Estadio Santiago Bernabéu, Madrid

Ein Spiel des FC Schalke 04 im Santiago Bernabéu hätte man sich natürlich unter besseren Vorzeichen gewünscht, als mit einer 1:6-Hinspielklatsche anzutreten. Zu keiner Zeit hatte man im Hinspiel den Eindruck, dass die Mannschaft mit der richtigen Einstellung (Härte) ans Werk ging. Wenn dann auch noch ein gewisser Felipe Santana wie Falschgeld in der Abwehrreihe steht, braucht man sich nicht Wundern, wenn man gegen die extrem starken Madridistas so untergeht. Ein Glück, dass letztgenannte Graupe verletzungsbedingt länger ausfällt…

Zum Spiel braucht man eigentlich nicht viele Worte zu verlieren, da es eher den Stellenwert eines Freundschaftsspiels hatte. So sahen das übrigens auch die Anhänger der Königlichen, die im Grunde schon voll auf den Clásico am Sonntag gegen den FC Barcelona eingestellt waren. Daraus resultierte dann auch die schlechteste Europapokalatmosphäre von Heimseite, die ich jemals gesehen habe. Dementsprechend war es kein Wunder, dass der Schalker Anhang über 90 Minuten Herr im Hause war. Etwas verwunderlich war meiner Meinung nach an diesem Tag die Liedauswahl der Nordkurve. Hätte man aufgrund der Ausganslage eher mit einem Spaßsupport und Ironie im Schalker Block gerechnet, wurde über die gesamte Spielzeit mehr oder weniger das Standardrepertoire heruntergespult. Erst nach dem Spiel wurden dann tatsächlich Lieder wie der Jens Keller Song und alte Klassiker wie „Wer kreist so wie ein Falke“ angestimmt. Da wäre sicherlich mehr drin gewesen. Nicht immer alles so ernst nehmen!

Neues Santiago Bernabéu schon 2017 Realität   Leave a comment

Real Madrids Präsident Florentino Pérez hat heute offiziell den Sieger des Designwettbewerbs für den Umbau des Santiago Bernabéu bekanntgegeben. Gegen die Konkurrenz konnten sich die Hamburger Architekten von Gerkan, Marg und Partner zusammen mit dem katalanischen Architekturbüro L35-Ribas durchsetzen.

Neben einem Hotel mit Blick in das Stadion, soll auf der Seite der bekannten Meile Paseo de la Castellana ein Einkaufszentrum entstehen. Von dem Hotel erhoffen sich die Verantwortlichen Umsätze in der Höhe von fünf Millionen Euro im Jahr. Das Shopping-Center soll zwischen zwei und drei Millionen Euro Umsatz erwirtschaften. Damit soll der Gesamtumsatz des Santiago Bernabéu von derzeit rund 40 Millionen Euro auf über 52 Millionen Euro steigen.

Santiago Bernabeu von außen

Die Kapazität des Stadions wird von derzeit rund 80.000 auf 85.000 Plätze erweitert.  Die Bauarbeiten starten noch im Juni dieses Jahres, die Eröffnung ist für das Jahr 2017 geplant. Als Besonderheit des neuen Stadions werden sowohl an der Fassade als auch auf der Innenseite des ausfahrbaren Dachs Videowalls integriert.

Die Kosten für das Projekt belaufen sich voraussichtlich auf rund 400 Millionen Euro. Davon soll sich allein ein Viertel auf Genehmigungen, Lizenzen und rechtliche Schritte belaufen. Aufgrund der hohen Kosten sucht der Verein einen neuen Namensgeber für das Stadion. Pérez soll von interessierten Unternehmen 20 Millionen Euro im Jahr fordern. Spanischen Medienbereichten zu Folge gibt es derzeit fünf Kandidaten für den Verkauf des Stadionnamens.

Schwere Zeiten für die Ultras Sur   Leave a comment

Real Madrid hat bekannt gegeben den Zugang zur Südtribüne im Santiago Bernabéu von Grund auf neu zu regeln. Dabei handelt es sich offensichtlich um einen Versuch des Real-Präsidenten Florentino Perez die umstrittene Gruppe Ultras Sur aus dem Stadion zu verbannen.

madrid_16

Für den neuen Stimmungsblock mit 1.600 Plätzen können sich Anhänger bis zum 15. Januar 2014 bewerben, wenn folgenden Bedingungen zugestimmt wird:

1. Mitgliedschaft bei Real Madrid
2. Alter zwischen 16 und 35 Jahren (Ausnahmen möglich)
3. Rückzug der Karte bei Nichterscheinen in drei aufeinanderfolgenden Partien bzw. insgesamt fünf Spielen
4. Akzeptieren eines Vertrags per Unterschrift
5. Engagement für die Durchsetzung der Regeln
6. Keine Übertragbarkeit des Tickets

Veröffentlicht 28. Dezember 2013 von stadionkult in Neuigkeiten

Getaggt mit , ,

Estadio Santiago Bernabéu, Madrid   Leave a comment

Mittwoch, 04.04.2012, 20:45 Uhr
Estadio Santiago Bernabéu, Madrid
Real Madrid CF – APOEL Nikosia 5:2 (2:0)

Fassungsvermögen: 80.925 Zuschauer

Das Santiago Bernabèu gehört zweifelsfrei zu den Stadien auf der Welt, die man einmal besuchen muss. Eine Zwischenlandung in der Hauptstadt des spanischen Königreichs sollte mir an diesem Abend den Besuch eines Flutlichtspiels der Königlichen von Real Madrid ermöglichen. Der Gegner am heutigen Tag hieß APOEL Nikosia. Für mich kein wirkliches Neuland, da ich bereits vor einigen Jahren mit Schalke auf die geteilte Stadt getroffen war und das GSP Stadion bei einem Besuch des Europapokalspiels gegen AEK Larnaca inspizieren konnte.

Kurz vor Anpfiff der Partie rüstete ich mich im Viertel Chamartín vor dem Stadion mit einer Eintrittskarte auf. Die günstigste Karte gab es für 30 Euro und lag damit für ein Champions League Viertelfinale auf einem akzeptablen Preisniveau. Nachdem mich die Rolltreppen auf meinen Platz im obersten Rang des beeindruckenden Bauwerks gebracht hatten, stellte ich doch etwas verdutzt fest, welch eine Masse an Gästefans angereist war. Die schätzungsweise 2.000 bis 3.000 APOEL-Anhänger traten geschlossen in orangen Shirts auf und waren auch noch Tage nach dem Spiel zahlreich am Flughafen auszumachen. Das ein oder andere Mal konnten die Zyprer durch kollektive Hüpfaktionen und Schalparaden überzeugen und das trotz der heutigen 2:5-Niederlage. So wurde ein Tor bejubelt, als wäre gerade der Anschlusstreffer erzielt worden. Dabei gestaltete sich das Match doch mehr als einseitig und schnell war jedem klar, wer in das Halbfinale der „Königsklasse“ einziehen würde.

Die Madrilenen wurden nur selten laut, dann zog aber auch das ein oder andere Mal das ganze Stadion mit. Wirklich auffällig war lediglich der Kreis um die Ultras Sur hinter dem Tor, die eine eigene Ordnerkette zugeteilt bekamen. Ab und an wanderten die Jungs in einer Karawane von links nach rechts durch den Block. Bewegung war häufig auszumachen, einige Wechselgesänge mit der Nordtribüne und anderen Bereichen wurden ebenfalls angestimmt. Wirklich ernst schien das Spiel allerdings keiner zu nehmen. Der Süd fehlt es zudem an Masse um sich im gigantischen Stadion Eindruck zu verschaffen, was ihnen in der Vergangenheit hin und wieder mit beeindruckenden Choreographien gelungen ist.

Veröffentlicht 20. April 2012 von stadionkult in Berichte, Neuigkeiten

Getaggt mit , , , ,