Estadio Martínez Valero, Elche   Leave a comment

Sonntag, 16. März 2014, 12:00 Uhr
Estadio Martínez Valero, Elche
Elche CF – Real Betis 0:0

Das Nuevo Estadio de Elche wurde am 8. September 1976 mit einem Freundschaftsspiel zwischen dem Elche CF und der mexikanischen Nationalmannschaft eröffnet, das mit einem 3:3-Unentschieden endete. Der Neubau ersetzte die traditionelle Heimat des Elche CF im nördlichen Stadtteil Altabix.

Im Jahr 1982 war das neue Stadion von Elche  Austragungsort dreier Gruppenspiele der Weltmeisterschaft  in Spanien. Mit der Partie zwischen Ungarn und El Salvador, die mit 10:1 endete, schrieb das Stadion Geschichte. Die Partie ist bis heute eine der torreichsten Spiele der WM-Geschichte. Nur bei der legendären Hitzeschlacht von Lausanne zwischen Österreich und der Schweiz  (7:5) im Jahr 1954 fiel noch ein Treffer mehr.

Im Jahr 1988 wurde das Stadion zu Ehren des langjährigen Präsidenten Manuel Martínez Valero auf seinen Namen umbenannt. In der jüngeren Geschichte war das Stadion neben mehreren Länderspielen der spanischen Nationalmannschaft im Jahr 2003 Schauplatz des Endspiels im Copa del Rey. Im Finale konnte sich der RCD Mallorca gegen Recreativo Huelva mit 3:0 durchsetzen.

Die Spielstätte der „Franjiverde“, wie die Mannschaft des Elche CF aufgrund der weißgrünen Spielkleidung auch genannt wird, besteht aus zwei Rängen und ist komplett unüberdacht.  Während der untere Teil des Stadions 20.653 Zuschauer fasst, kommt der obere Rang auf ein Fassungsvermögen von 15.364 Zuschauer. Die höchstgelegensten Plätze befinden sich auf einer Höhe von 18 Metern.

Anlässlich des Aufstiegs des Elche CF in die Primera División wurde das Stadion im Sommer 2013 einer Sanierung unterzogen. Dabei wurden unter anderem die Eingänge, die Durchgänge zu den Zuschauerräumen, Treppenhäuser und Beschilderungen erneuert. Der Innenbereich wurde mit neuen Umkleideräumen, Presseräumen, Büros und Toiletten  ausgestattet. Zudem wurden 27 neue VIP-Logen errichtet und der VIP-Bereich auf insgesamt 400 Plätze ausgebaut. In einer zweiten Phase der Renovierung wurde die Aussenfassade des Stadions mit einem perforierten Stahlgitter abgedeckt, um ihr ein modernes Aussehen zu verschaffen.

Advertisements

Veröffentlicht 17. März 2014 von stadionkult in Berichte, Neuigkeiten

Getaggt mit , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: