Constant Vanden Stockstadion, Anderlecht   Leave a comment

Sonntag, 20.11.2011, 18:00 Uhr
Constant Vanden Stockstadion, Anderlecht
RSC Anderlecht – Sint-Truidense VV 3:1 (2:0)

Fassungsvermögen: 30.063 Zuschauer

Das zweite Ziel des Tages war das Constant Vanden Stockstadion im Brüsseler Vorort Anderlecht. Hier trägt einer der bedeutendsten Vereine Belgiens, der Royal Sporting Club Anderlecht (kurz: RSC Anderlecht) seine Heimspiele aus. Mit 30 gewonnenen Meisterschaften besitzt der Verein in Belgien einen ähnlichen Ruf wie in Deutschland der FC Bayern München oder in den Niederlanden Ajax Amsterdam. Zu den größten Erfolgen zählen neben den nationalen Pokalgewinnen vor allem die Siege im Europapokal. 1976 und 1978 gewannen die Violett-Weißen den Europapokal der Pokalsieger, 1983 den UEFA-Pokal. Im darauffolgenden Jahr 1984 kam es zu einem Schiedsrichter Bestechungsskandal im Halbfinalrückspiel des UEFA-Cups gegen Nottingham Forest. Dies räumten die Verantwortlichen allerdings erst 1997 ein, sodass weitreichende Folgen ausblieben und es lediglich eine Verwarnung seitens der UEFA gab.

Das Stadion besitzt um die 30.000 Plätze und war an dem heutigen Abend gut gefüllt, obwohl der Gegner kein großer war und ein Heimsieg nur eine Formsache war. 1907 wurde an selber Stelle eine Holztribüne errichtet. Damals trug die Spielstätte den Namen Stade Emile Verse. 1983 errichtete Anderlecht dann ein komplett neues Stadion.  Es bekam den Namen von Constant Vanden Stock, einem ehemaligen belgischen Nationaltrainer.

Die Lage des Stadions ist sehr attraktiv von Wohnvierteln umgeben. Im Umfeld gibt es daher auch gleich mehrere Kneipen und Frittenbuden. Kein Wunder, dass die meisten Stadionbesucher die Zeit vor dem Spiel außerhalb des Stadions verbringen. Im Inneren wirkt das Stadion recht kompakt und einfach konstruiert. Bis auf den Turm mit VIP-Plätzen gibt es keine größeren Auffälligkeiten. Gerade hierin liegt der Charme des Grounds. Die Akustik im Stadion konnte sich durchaus sehen lassen und das obwohl die Fans des RSC nicht gerade für ihre Höllenstimmung bekannt sind.

Der RSC Anderlecht plant derzeit offenbar eine Erweiterung des Stadions auf 40.000 Sitzplätze. Das Stadion soll laut wikipedia dann in Fortis-Stadion umbenannt werden.

Advertisements

Veröffentlicht 24. November 2011 von stadionkult in Berichte, Neuigkeiten

Getaggt mit , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: