Estadi Municipal, Sa Pobla   Leave a comment

Samstag, 16.04.2011, 17:30 Uhr
Estadi Municipal, Sa Pobla
Unión Deportiva Poblense – Club Deportivo Manacor 2:2 (2:1)

Fassungsvermögen: 8.000 Zuschauer

Zu meinem eigenen Erstaunen sollte nun endlich nach zigfachen Mallorcaurlauben das erste Fußballspiel auf der Touristeninsel besucht werden. Dazu verschlug es mich mit dem geliehenen Fahrrad von meinem Urlaubsort dem im Nordosten von Mallorca gelegenen Ca’n Picafort aus nach Sa Pobla (15-16km) zu einem der Teams der Tercera Division der Balearen, der UD Poblense. Am Eingang mussten erst einmal 10€ berappt werden. Ein stolzer Preis für ein unterklassiges Spiel. Ermäßigungen wurden vergeblich gesucht. Wenigstens wurde ich etwas entlohnt, da das 1977 eingeweihte Stadion wohl definitiv zu den Besseren der Islas Baleares gehört. Wer auf Mallorca hoppen möchte, dem sei die Internetseite http://www.futbolbaleares.es ans Herz gelegt. Hier findet man sämtliche Spielansetzungen und interessante Informationen rund um den Fußball auf den Baleareninseln. Außerdem gibt es einen extra Groundhoppinginformer auf den bekannten Seiten wie europlan-online.de oder groundhopping.de im Netz zu finden.

Um wieder auf das Spiel zurück zu kommen. Der Ground von Sa Pobla ist ringsum ausgebaut und mit einer überdachten Geraden recht ansehnlich gestaltet. Insbesondere wenn man das Panorama im Hintergrund mit einbezieht kommt echtes südländisches Flair auf. Das Estadi Municipal de Sa Pobla bietet für 8.000 Besucher Platz. Hier lässt sich definitiv ein Spiel verfolgen, noch dazu ein solch attraktives! Denn die beiden Mannschaften, die in dieser Saison beide um den Aufstieg spielen, zeigten von Beginn an Offensivfußball mit viel Temperament. Die Gäste aus Manacor hatten sogar einige Fans mit im Gepäck, die sich allerdings auf das Fahneschwenken und Spielschauen beschränkten. Echter Support sieht anders aus.

Vor dem Spiel konnte ich bei meiner Runde um das Stadion noch einige Mallorquiner beim Ausüben ihrer Tradition, des Steinschleuderns beobachten. Die Schleudern wurden als Verteidigungsmaßnahmen, aber auch zur Jagd angewendet. Imposant wie treffsicher der Tutor der Gruppe war.

 

Advertisements

Veröffentlicht 5. November 2011 von stadionkult in Berichte, Neuigkeiten

Getaggt mit ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: