Stadion am Hünting, Bocholt   Leave a comment

Sonntag, 09.10.2011 – 15 Uhr
Stadion am Hünting, Bocholt
1. FC Bocholt – SV Hilden-Nord 2:2 (2:1)

Fassungsvermögen: 18.000 (offiziell 4.999)
Eröffnung: 1904

Der Name des Stadions am Hünting stammt von einem alten Gutsgehöft. Bereits im 18. Jahrhundert hieß die Zugangsstraße zum Gutshof „Am Hünting“. Im Jahr 1904 schlug hier der FC Bocholt auf und rodete teils eigenhändig eine Fläche des Birkenwäldchens ab. Als Name für den Sportplatz wurde der Name des Zugangsweges übernommen und hat bis heute Bestand.  Ende der 1970er Jahre baute der Klub das Stadion umfassend aus und errichtete unter anderem die 2.300 Sitzplätze bietende Tribüne.

Derzeit steht die Tribüne am Hünting aufgrund ihrer unsicheren Statik, was ein Gutachten ergab, vor dem Abriss. Bei einer Windstärke ab acht darf kein Spiel mehr im Stadion stattfinden. So kann es auch passieren, dass eine Partie während der Spielzeit abgebrochen werden muss. Die Stadt Bocholt hat bisher den Bau einer neuen Tribüne bzw. einen Umbau der Tribüne abgelehnt. Es steht nicht gut um die Finanzen und daher wird es wohl kein Geld für das Stadion am Hünting geben, jedenfalls nicht mehr als nötig.

Derzeit bietet das Stadion laut Vereins-Homepage offiziell nur noch 4.999 Plätze. Ein Teil der Tribüne ist bereits durch ein Absperrband nicht mehr betretbar. Wenn man in das Rund der Spielstätte blickt wird einem schnell deutlich, dass die Kapazität einst deutlich größer war, als es heute der Fall ist. Früher waren es von offizieller Seite um die 18.000. Der Grund für das doch recht ausgebaute Stadion sind die beiden Aufstiege des 1. FC Bocholt in die Zweite Liga Nord – damals Ende der 70er, als die zweite Liga noch nicht eingleisig war. Bis auf einige Pokalspiele gegen namhaftere Gegner in den 80er Jahren blieben allerdings weitere größere Erfolge aus.

Bis heute findet man auf der Tribüne noch einige treue Anhänger der Schwarz-Weißen, die das Niederrheinliga-Spiel allerdings mehr oder weniger ohne stimmliche Unterstützung verfolgten. Auch Fahnen konnten entgegen früherer Tage keine gesichtet werden. Im Spiel gegen den Tabellenletzten fehlte es den Bocholtern an einer Portion Glück und Beständigkeit. Obwohl sich der 1. FC in der Anfangsviertelstunde deutlich überlegen zeigte, wurde durch individuelle Fehler und einem geschenkten Elfmeter der Gegner stark gemacht, sodass ein weiterer Elfmeter in der zweiten Halbzeit noch zum Ausgleich für die Gäste reichte. Fazit: Ein Unentschieden, das beiden Mannschaften nicht weiterhilft.

Advertisements

Veröffentlicht 11. Oktober 2011 von stadionkult in Berichte, Neuigkeiten

Getaggt mit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: