Estadio La Rosaleda, Málaga   Leave a comment

Sonntag, 15.03.2015, 17:00 Uhr
Primera División (Spanien), 27. Spieltag
Málaga CF – Córdoba CF 2:0 (0:0)
Estadio La Rosaleda (30.044 Plätze), Málaga
Zuschauer: 29.000 (Gäste: 1.000)
Torschützen: 1:0 Juanmi (48.), 2:0 Nordin Amrabat (84.)

Das Estadio La Rosaleda kann auf eine langjährige Geschichte zurückblicken und wurde im September 1941 offiziell eröffnet. Vor der Weltmeisterschaft 1982 in Spanien wurde das Stadion renoviert, sodass es bei drei Vorrundenspielen eingesetzt werden konnte. Zwischen den Jahren 2000 und 2006 erfuhr La Rosaleda seine letzte Renovierung.

War der FC Málaga in den vergangenen Jahren durch einen Investor noch ein Anwärter auf die Champions League Plätze in der Primera División, kursiert der Club nun im Mittelfeld der Liga und muss kleinere Brötchen backen. Gegen den Tabellenletzten Córdoba CF reichte es dennoch für einen souveränen Heimerfolg, bei dem es auf beiden Seiten zahlreiche ausgelassene Chancen gab.

Veröffentlicht 6. April 2015 von stadionkult in Neuigkeiten

Palacio de Deportes de la Comunidad, Madrid   Leave a comment

Donnerstag, 12.03.2015, 21:00 Uhr
Euroleague, 10. Spieltag Top-16-Runde
Real Madrid – ALBA Berlin 93:62 (46:39)
Barclaycard Center (15.000 Plätze), Madrid
Zuschauer: 8.021 (Gäste: 20)

Veröffentlicht 6. April 2015 von stadionkult in Berichte, Neuigkeiten

Getaggt mit , , ,

Estadio El Arcángel, Córdoba   Leave a comment

Montag, 09.03.2015, 20:45 Uhr
Primera División (Spanien), 26. Spieltag
Córdoba CF – Getafe CF 1:2 (0:0)
Estadio El Arcángel (21.822 Plätze), Córdoba
Zuschauer: 15.181 (Gäste: 20)
Torschützen: 1:0 Florin Andone (77.), 1:1 Fede Vico (87./Eigentor), 1:2 Juan Rodriguez (90.)

Ist eine Zerstückelung des Spieltags in der 1. Bundesliga noch eine Büchse der Pandora, wird in der spanischen Primera División schon länger kein Wert mehr auf Faninteressen gelegt. An diesem Montagabend sollte mir jedoch genau diese Tatsache zu Gute kommen, um dem Aufsteiger Córdoba CF im 1993 eingeweihten Estadio El Arcángel einen Besuch abzustatten. Von 2005 wurde das Stadion in mehreren Etappen modernisiert und neuen Standards angepasst. Zuletzt wurde die komplett neue Nordtribüne im September 2008 fertiggestellt. Überraschenderweise war das Stadion an diesem Abend anständig gefüllt. Schließlich war nicht nur Montag, sondern es trat der Tabellenletzte gegen einen Vorstadtclub an, dessen Anhängerschaft man an einer Hand abzählen kann. Zu meinem Erstaunen war auch der Support von den Rängen nicht von schlechten Eltern. So stimmte zigfach das ganze Stadion in die Gesänge der Brigada Verdiblancos auf der Südtribüne und der Incondicionales auf der Nordtribüne ein. Während sich die Incondicionales womöglich eher als Supporter sehen, zählt sich die BRVB zu den Ultragruppierungen des Landes, die momentan einen schweren Stand inne haben.

Die Brigadas Blanquiverdes bestehen seit 1993 und entstanden aus der Auflösung der alten Gruppe Green White Army. Sie kürzen sich selbst als BRBV ab. Ihren Platz im Stadion haben sie auf der Fondo Sur. Eine Feindschaft besitzen die Ultras aus Córdoba offensichtlich zu Jaén, da einige Videos mit Auseinandersetzungen im Netz kursieren. Zudem gilt Biris Norte vom FC Sevilla als Feind, wobei dort neben der regionalen Rivalität sicher bei einigen Mitgliedern auch noch etwas anderes eine Rolle spielt. Politisch werden die BRBV in die nationale Ecke eingeordnet, wobei sie sich selbst als apolitisch verstehen. Eine eigene Fahne haben zudem die Beerhunters, bei denen der Name Programm ist. Diese treten als eine Untergruppe der Brigadas Blanquiverdes auf und bezeichnen sich selbst als Casuals. Dementsprechend sind sie, zumindest was ihren Internetblog angeht, neben dem Alkohol auch der Gewalt nicht gänzlich abgeneigt.

Eine weitere Überraschung stellte heute der Spielverlauf dar. Trotz der deutlichen Überlegenheit auf Seiten der Grün-Weißen und einer Führung durch den Edeljoker Florin Andone, der vom ganzen Anhang frenetisch gefordert und schließlich gefeiert wurde, gingen die drei Punkte aus dem Nichts in den Vorort von Madrid. Nun steht Córdoba mit dem Rücken zur Wand und muss schon fast an ein Wunder hoffen, um in der höchsten Spielklasse Spaniens zu verbleiben.

Veröffentlicht 5. April 2015 von stadionkult in Berichte, Neuigkeiten

Getaggt mit , , , ,

Estádio José Alvalade XXI, Lissabon   Leave a comment

Mittwoch, 05.11.2014, 19:45 Uhr
Sporting Clube de Portugal – FC Schalke 04 4:2 (1:1)
Estádio José Alvalade XXI, Lissabon

Fassungsvermögen: 52.327 Plätze

Im Mittelpunkt des Komplexes Alvaláxia, zu dem unter anderem auch das Vereinsmuseum, eine Sporthalle, ein Kino und ein Fitness-Center gehören, befindet sich das für die EURO 2004 errichtete Estádio José Alvalade XXI. Die Besonderheit des Stadions ist die außergewöhnliche Innen- und Außenverkleidung. Während das geschwungene Dach fast ausschließlich in der Vereinsfarbe Grün gehalten ist, heben sich die Stützer und Säulen durch ein leuchtendes Gelb ab. Zudem wurde die Außenfassade mit verschiedenen Farbmustern kombiniert, die sich auch auf den Sitzen im Stadion wiederfinden. Zwar lässt sich über den Geschmack dieser Gestaltung streiten, doch unbestritten sorgt sie als besonderes Merkmal dazu, dass die Sportstätte von anderen Neubauten des 21. Jahrhunderts unterschieden werden kann.

 

Veröffentlicht 10. November 2014 von stadionkult in Berichte, Neuigkeiten

Getaggt mit , , , ,

Estádio do Restelo, Lissabon   Leave a comment

Montag, 03.11.2014, 20:00 Uhr
Belenenses – Boavista Porto 3:1 (3:1)
Estádio do Restelo, Lissabon

Fassungsvermögen: 19.980 Plätze

Am Montag stand zunächst einmal die Erstliga-Begegnung zwischen Os Belenenses und Boavista Porto auf dem Programm. Das Estádio do Restelo liegt auf einem der zahlreichen Hügel Lissabons im Stadtteil Belém und macht visuell einiges her. Aber seht euch selbst die Bilder an. Durch die schlechten Wetterbedingungen und dem Flutlicht empfiehlt sich allerdings auch nochmal ein Blick auf das Stadion bei Tageslicht, denn erst so wird es in seiner vollen Pracht sichtbar. Die Eintrittskarte war für 15 Euro durchaus erspählich. Genau so muss Fussball sein!

Vor dem Spiel ging es nach der obligatorischen Runde an einen kleinen Kiosk vor dem Stadion, an dem sich mit Begleitung verpflegt wurde. Wie in Portugal üblich enterten wie erst kurz vor Spielbeginn das Stadion. Auf der gegenüberliegenden Heimseite gab es zum Einlauf der Mannschaften eine kleine optische Aktion der Furia Azul, den Ultras von Belenenses, zu betrachten, die auch mit einem Blinker auf dem Boden untermalt wurde. Dafür, dass man mit 0 Erwartung an die Sache heranging, war es zumindest einigermaßen anschaulich.

Genau so war auch der Gästeblock zumindest mit einer guten Hand voll Leute um die Panteras Negras, den Ultras von Boavista, gefüllt. Für kurze Zeit suchten auch einige Boavista-Leute ein wenig Riot, aber das Ganze war dann doch auch mehr Showposing als ernste Konfliktsuche. So konzentrierten wir uns mehr auf die weiblichen Stadiongäste und die vier Toren in 33 Minuten, die dann aber auch den Endstand bedeuteten. Anschließend ging es dann mit einigen anderen per Taxi in die Innenstadt und in das Nachtleben des Barrio Alto. Der durchaus stabile erste Abend endete dann gegen 5 Uhr morgens im Discoviertel von Lissabon.

Stadion an der Fritz-Jacobi-Straße, Hennef   Leave a comment

Sonntag, 14.09.2014, 15:00 Uhr
FC Hennef 05 – FC Schalke 04 II 0:0
Stadion an der Fritz-Jacobi-Straße, Hennef

Das Stadion an der Fritz-Jacobi-Straße hat nach den Umbaumaßnahmen zur Regionalligatauglichkeit im Sommer 2014 ein Fassungsvermögen von insgesamt 1.928 Plätzen, davon 228 überdachte Sitzplätze. Auf den neuen Gästebereich auf der Gegengeraden entfallen 700 Stehplätze.

Veröffentlicht 14. September 2014 von stadionkult in Berichte, Neuigkeiten

Getaggt mit , , , ,

Lohrheidestadion, Wattenscheid   Leave a comment

Samstag, 05.07.2014, 15:00 Uhr
TuS Hordel – FC Schalke 04 0:5 (0:3)
Lohrheidestadion, Wattenscheid